Die Sehenswürdigkeiten

Was gibt es auf La Réunion zu sehen und zu unternehmen? Hier eine Auswahl der schönsten Sehenswürdigkeiten, die Sie während Ihres Aufenthalts besuchen sollten: Ausflüge, Museen, Kulturgut, …

Die Westküste

Der Westen der Insel ist von einer großen Vielfalt geprägt. Sie erstreckt sich von Saint-Louis bis nach Possession, man nennt sie Küste im Windschatten. Ein trockeneres und sehr sonniges Klima mit Stränden, Lagunen und dem Ozean.

Der Verkehr wird erleichtert durch die Straße der Tamarinden, die entlang der Westküste auf halber Höhe verläuft, die Abgründe sind mit hervorragenden Kunstwerken überspannt und sie bietet einen unglaublichen Ausblick auf den indischen Ozean. In den Höhen ist das Gebiet der Westküste bedeckt mit Urwäldern oder Neubepflanzungen von Sicheltannen.

 

Saint-Paul, Ort an dem die Besiedlung von La Réunion begann 

Eine der größten Gemeinden Frankreichs. Saint-Paul verfügt über die ausgedehnteste Reede der Insel sowie das Seebad von Saint-Gilles und einen Teil des Cirque de Mafate, der links des Flusses des Galets liegt (Marla, Roche-Plate, Ilet-des-Orangers).

 

In Saint-Paul und Umgebung zu sehen und zu unternehmen:

– Der Aussichtspunkt auf dem Cirque de Mafate vom Maïdo

– Der Schiffsfriedhof: Erinnerung an die berühmten Namen von La Réunion, darunter Leconte de Lisle

– Der offene Markt an der Küste jeden Freitag

– Die Strände von Boucan, Roches-Noires, l’Ermitage, la Saline, Trou d’eau…

– Der Stadtteil Villèle, in Saint-Gilles-les-Hauts mit dem Museum von Villèle, der Kapelle „Pointue“ (erbaut 1845, im neugotischen Stil) und der Kapelle „la Misère“, erbaut in den 80er Jahren und neuangestrichen in den leuchtenden Farben, die typisch für die Tempel der Tamilen auf La Réunion sind. Außer den wöchentlichen Gottesdiensten finden dort jährlich drei große religiöse Feste statt, die den Göttinnen Marliemin, Pandiali (Lauf auf dem Feuer) und Karli gewidmet sind.

– Die Wanderwege auf dem Cirque de Mafate

– Das Dorf Petite France mit den Geraniumbrennereien und den Mountainbikerundwegen auf der Straße von Maïdo

– Der Golfplatz Bassin Bleu

– Das Aquarium von Saint-Gilles

– Der Garten Eden.

 

Saint-Leu, sie ist genau wie eine große Stadt!

Diese kleine Stadt zwischen dem Westen und Süden der Insel verfügt über unverkennbare Vorzüge, die die Besucher verzücken werden. Zunächst das malerische Zentrum, ruhig und bunt, das zeitlich unbegrenzte Spaziergänge von Notre Dame de la Salette bis zum kleinen Yachthafen bietet. Der Strand verläuft von einem Ende der Stadt zum anderen. Nach dem Meer die Lüfte! Saint-Leu ist bekannt für seine Gleitschirmflieger, die man zu jeder Zeit am Himmel beobachten kann. Eine Weltmeisterschaft im Gleitschirmfliegen wird ebenfalls jedes Jahr organisiert.

 

 In Saint-Leu und Umgebung zu sehen und zu unternehmen:

– das ehemalige Salzbergwerk der Pointe au Sel

– das nationale botanische Konservatorium von Mascarin

– Kélonia (Zentrum für Studien der Meeresschildkröten)

– Der Markt jeden Samstag von 6 Uhr bis 13 Uhr, entlang der Küste auf dem Rathausplatz.

– Freizeitaktivitäten: Segeln, Tauchen und Fischen, Gleitschirmfliegen, Mountainbike fahren, große Wanderungen, befahrbare Forststraßen …

– die Überbleibsel wichtiger historischer Städten (Rathaus…)

– Das Museum Stella Matutina, ehemalige Zuckerfabrik

– Der „Souffleur“ (Wasserschauspiel an der Küste)

Der wilde Süden

Der Süden der Insel den man auch den man aufgrund der üppigen Natur auch den wilden Süden nennt, in der Nähe der Gebirge, Täler und Wälle, Naturwunder, die im Welterbe der Menschheit von der UNESCO eingetragen sind. Er erstreckt sich über das süd-östliche Gebiet von La Réunion, zwischen Saint-Benoît und Saint-Joseph. Strände, steile Felswände, Wälder, malerische Dörfer und Fischerhafen, alles überragt vom Piton de la Fournaise, der einer der aktivsten Vulkane der Welt ist.

 

Im wilden Süden zu sehen und zu unternehmen:

– Der Vulkan Piton de la Fournaise

– Manapany-Les-Bains und das Naturschwimmbad

– Der Strand Grande Anse und das Naturschwimmbad

– Langevin und die spektakulären Wasserfälle und Wasserbecken

– Die Lavaströme auf der Seite des Grand Brûlé

– Die Lavatunnel

– Die Bucht mit den Wasserfällen

– Das Kap Méchant

– Der englische Brunnen

– Der Garten der Düfte und Gewürze

– Der Aussichtspunkt von Makes

Der Vulkan

Ein Garten Eden der ein brennendes Herz versteckt, so könnte die Definition für die Insel La Réunion lauten. Sein höchster Punkt, der Piton der la Fournaise, in 2632 Metern Höhe, ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Jedes Jahr bietet uns der Vulkan mehrere Ausbruchsspektakel, die den Himmel bei Einbruch der Nacht rot-orange färben. Seine Flanken sind ein echtes Spielfeld für Liebhaber starker Eindrücke mit den Kraterstraßen.

Der Osten

Die Ostküste der Insel, die von den Touristen oft wegen der häufigen Regenfälle gemieden wird, zeigt eine andere Facette unserer Insel: mit ihrer sehr üppigen Vegetation und den kleinen Dörfern, ist sie die Küste, die am wenigsten von der Modernität verändert wurde. Sie verfügt über zahlreiche spektakuläre Wasserbecken und Wasserfälle. Ein sofort von den Indern bevölkertes Gebiet, die kamen um die fruchtbaren Böden zu bebauen. Dort lebt heute noch ein großer Teil der tamilischen Bevölkerung. Sie können die zahlreichen Tempel besichtigen.
In dieser Region der Insel wurde auch das noch heute auf der ganzen Welt verwendete Verfahren zur Befruchtung der Vanille entdeckt.

 

Im Osten zu sehen und zu unternehmen:

– Domaine Grand Hazier

– Wasserfall Cascade Niagara

– Spielplatz Bocage

– Leuchtturm von  Sainte-Suzanne

– Die Domaine Grand Hazier und der Vanilleanbau, Entdeckungsort der Vanilleproduktion

– Wasserquelle Bassin Bœuf

Der Norden

Der Norden der Insel und die Hauptstadt Saint-Denis verfügen über alle Vorzüge für eine kulturelle Besichtigung von La Réunion. Mit ihren zahlreichen Museen und Sehenswürdigkeiten wird Saint-Denis denen gefallen, die Geschichte mögen und mehr über die Kultur von La Réunion erfahren wollen.

 

Im Norden zu sehen und zu unternehmen:

– Häuser in kreolischen Stil und Gebäude der Indischen Kompanie, vor allem die Villa Déramond-Barre und die Präfektur, für die Öffentlichkeit geöffnet während der Europäischen Tage des Denkmals geöffnet

– Museum Léon Dierx, Artothek, Kunstgalerien…

– Museum für Naturgeschichte und staatlicher Garten

– Großer Markt (Kunsthandwerk vom Indischen Ozean) und Kleiner Markt (Früchte, Gemüse, Gewürze…)

– Moscheen und andere religiöse Gebäude

– Theater und Vorstellungen: Theater auf dem Grand Marché, Theater Champ Fleuri, die Fabrik…

– Promenade des Barachois, am Meeresufer

– Picknickplatz „Brûlé“, Ausganspunkt für Spaziergänge (Wasserfall Maniquet…) oder Wanderungen (Berggipfel Roche Ecrite)

– Der Berg mit Spielplatz, dem Golfplatz Colorado, dem Garten von Aschenputtel

Die Talkessel

Cilaos: ausgewählter Ort für Sportarten im Freien 

Im Herzen der Insel La Réunion gelegen, auf der Südseite des Massivs Piton des Neiges, einem ehemaligen erloschenen Vulkan mit einer Höhe von 3071 m. Seine Bergspitzen und Wände sind im Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen.

Ausgangspunkt für zahlreiche Spaziergänge und Fernwanderwege, der GR R1 (Weg auf dem Piton des Neiges bei dem man die 3 Talkessel abläuft) und der GR R2 , der über die gesamte Insel verläuft.

 

In Cilaos zu sehen und zu unternehmen:

– Der Wasserfall Bras Rouge: erfrischender Spaziergang über 2 Stunden hin und zurück
– Plateau îlet à Cordes
– Der Gebirgspass des Taïbit um den Cirque de Mafate zu entdecken
– Der Roche Merveilleuse (Straße von Bras Sec, 15 Autominuten und 1,5 Stunden zu Fuß um eine wunderbare Aussicht auf den Talkessel zu entdecken) und der botanische Lehrpfad
– Der Gesundheitspfad auf dem Plateau des Chênes (20 Gehminuten, Ausgangsort ist der Pfad hinter den Thermen)
– Das Thermalbad Irénée Accot: Kur- und Fitnesszentrum
– Weinlager und Fest des Weines und der Region im Januar, Beginn der Weinlese
– Der See Mare à Joncs umgeben von zahlreichen Restaurants, Snacks und Stammtischen
– Die Kirche „Notre Dame des Neiges“
– der Piton des Neiges durch den Bloc oder Kervéguen

Salazie

Im Osten der Insel gelegen, ungefähr zwanzig Kilometer von der Stadt Saint-André entfernt, ist er die grüne Lunge der Insel. Mit seinen fruchtbaren und üppigen Landschaften, ist er voller Wasserfälle, Blumen und Wälder. Er bietet ein wunderbares Schauspiel mit den entlang der Straße aufeinanderfolgenden Wasserfällen („pisse en l’air“, weißer Wasserfall, Schleier der Braut…) und den Wanderwegen. Dieser Talkessel ermöglicht auch den Zugang zum Talkessel Mafate und seinen verschiedenen Plateaus (La Nouvelle, Marla, Îlet à Bourse…).

In Salazie zu sehen und zu unternehmen:

– Wasserfälle Voile de la Mariée und Cascade Blanche
– Tümpel Poule d’Eau
– Wanderungen im Wasser am Trou Blanc
– Canyoning
– Hell-Bourg, eingestuft unter „den schönsten Dörfern Frankreichs“
– Ehemalige Therme
– Wanderung am Wasserfall Manouilh
– Plateau Grand Îlet
– Pfad des Ecole Normale und Aussichtspunkt auf das Trou de Fer

Mafate

Bevorzugter Ort für Wanderungen, macht dieser Ort alle Wanderer glücklich! Es ist nur zu Fuß oder mit dem Hubschrauber erreichbar. Egal welche Route Sie wählen, es sind mehrere Stunden Fußweg nötig, um an einem ruhigen Ort anzukommen.

– von Cilaos nach Marla (Mafate) über den Gebirgspass Taïbit (ungefähr 3 Stunden hin)

Wanderung Cilaos – Mafate über den Gebirgspass Taïbit um nach Marla zu kommen, das südlichste Plateau von Mafate

– von Maïdo nach Roche-Plate (ungefähr 2,5 Stunden hin)

Wanderung Maïdo (die Höhen des Westens) nach Roche-Plate

– von Roche-Plate nach Marla (5 Stunden hin  – ziemlich schwierig)

Wanderung im Herzen von Mafate, die am Ort der Trois-Roches vorbeiführt

– von Roche-Plate nach Grand-Place Cayenne (5 Stunden hin –  6 Stunden zurück – ziemlich schwierig)

Wanderung von Roche Plate nach Grand-Place Cayenne

– von Grand-Place nach Ilet des Orangers (2 Stunden hin  – ziemlich schwierig)

Wanderung in Mafate von Grand-Place nach Ilet des Orangers, über den Fluss des Galets

Aquädukt Canalisation des Orangers

– Wanderung in Mafate: von Sans-Soucis (Höhen von Saint-Paul) nach Ilet des Orangers über das Aquädukt Canalisation des Orangers. (2-3 Stunden hin – einfach)

– vom Gebirgspass Col des Boeufs (Salazie) nach La Nouvelle (2,5 Stunden hin – 3 Stunden zurück)

Wanderung von Salazie aus um zum „wichtigsten“ Plateau des Talkessels zu gelangen.

– vom Gebirgspass Col des Boeufs (Salazie) nach Marla – (2,5 Stunden hin – einfach)

Wanderung von Salazie nach Marla vom Gebirgspass Col des Fourches (des Bœufs) aus

– Die drei Talkessel in 2 Tagen

Die 3 Talkessel von La Réunion Cilaos, Mafate und Salazie in 2 Tagen, mit einer Nacht in la Nouvelle

La Reunion
Gute Pläne

Bewegen Sie sich zu den Klängen von Maloya und Séga umgeben von einem authentischen kreolischen Buffet! Entdecken >

Links
0
Garantierter günstiger Preis